Tiere
Wie alt wird ein Hund?

Wie alt ein Hund werden kann, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Grundsätzlich hängt das zukünftige Alter des Hundes schon von der Rasse, der Größe und auch der Haltung des Hundes ab. Kleinere Hunde werden älter als die größeren Rassen. Übergewicht und zu wenig Bewegung können dem frühzeitigen Versterben zuträglich sein.

Die Kindheit und die Entwicklung der Geschlechtsreife durchläuft ein Hund bereits im ersten Lebensjahr. Auf dem Höhepunkt seiner Leistungsfähigkeit ist der Hund etwa mit 2-3 Jahren. Mit 6 Jahren wird er bereits ruhiger. Meistens beginnt mit dem 8. Lebensjahr der sichtbare Alterungsprozess. Das Fell ergraut, längere Ruhepausen sind nötig, viel Schlaf wird gebraucht, er ist schneller schlapp und er wird häufiger krank. Je nach Rasse sind diese Altersanzeichen zwischen dem 7. und dem 10. Lebensjahr erkennbar.

Bewegung und Ernährung auch beim Hund entscheidend

Wenig Bewegung und schlechte Ernährung können diese Anzeichen in den Jahren vorziehen. Auch zu spät erkannte Erkrankungen oder solche, an denen der Hund schon sehr früh im Hundeleben erkrankt, können die Lebensdauer einschränken.

Also ist es besonders wichtig, auf genug Bewegung und gesunde Ernährung zu achten und den Krankheiten genügend Aufmerksamkeit und Pflege zu schenken, damit die Freundschaft noch lange erhalten bleibt.

Kommentieren?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es noch keine Kommentare. Schreib einen!
Dein Kommentar:
« Wo lernt man am besten Frauen kennen?
» Wer ist Nicholas Sarkozy?