• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen
Finanzen

Was sind CFD?

CFD

CFD heißt übersetzt Contract of Differenz. Kunden und Händler spekulieren in diesem Fall also auf die Kursdifferenzen von Wertpapieren.

Unterschied: CFD vs. Aktien

Der große Unterschied zum normalen Aktiengeschäft ist jedoch, das die Aktien oder Zertifikate nie wirklich erworben werden. So können Positionen

mit nur wenig Eigenkapital aufgebaut werden, denn es ist lediglich eine Hinterlegung zwischen 1-1,5% der Kontraktgröße notwendig. Dieser Sicherheitswert wird anschließend, nach dem Schließen der Position, mit dem entstandenen Gewinn oder Verlust verrechnet.
CFD können auf unterschiedliche Aktienpositionen aufgebaut werden. Weiterhin sind Short-Positionen oder Leerverkäufe möglich, bei denen der Händler dann auf sinkende Kurse spekuliert.

CFD: Termingeschäftsfähigkeit erforderlich

Welche Positionen gehandelt werden können, ist abhängig vom jeweiligen Anbieter. In der Regel sind es jedoch mehrere Tausend. Wer CFD kauft, kann mit vollständiger Transparenz rechnen. Die Aktienkurse werden 1:1 dem Marktwert angepasst, Abschläge oder Zeitwertverluste, wie dies bei Optionsscheinen möglich ist, gibt es hier nicht. Kunden, die CFD-Geschäfte tätigen wollen, müssen über umfangreiche Erfahrungen im Aktiengeschäft verfügen, denn es können mitunter hohe Verluste auftreten. Daher ist die Termingeschäftsfähigkeit Grundvoraussetzung, bevor ein CFD gekauft oder verkauft werden kann.

CFD: Schon mit kleinen Summen handelbar

Für den Handel mit CFD gibt es keine Mindestgrenze. Sie können in der kleinsten handelbaren Einheit gekauft werden, bei Aktien also 1 Stück. Es ist jedoch eine Mindestgröße der Sicherheitsleistung notwendig. Diese liegt je nach Anbieter zwischen 3.000 und 5.000 Euro.

Zudem sind CFD keine begrenzten Geschäfte, wie etwa die Termingeschäfte. Sie müssen nicht zu einem vorher festgelegten Zeitpunkt geschlossen werden, sondern können eigentlich unbegrenzt gehalten werden. Kunden, die CFD-Geschäfte tätigen wollen, sollten über ein Online-Depot verfügen, mit dem der Handel vom heimischen PC erfolgen kann. Natürlich wird in diesem Bereich aber auch der Telefonhandel angeboten.

Dein Kommentar:
« Können Hummeln stechen?
» Was ist Venture Capital?