• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen
Gesundheit

Was kostet eine Brustvergrößerung?

Brustvergrößerung: Was kostet sowas?

Betroffene, die eine Schönheitsoperation bzw. eine Schönheitsbehandlung vornehmen lassen wollen, sollten vorab nicht nur die Preise, sondern insbesondere auch den Leistungsumfang der verschiedenen Ärzte und Kliniken innerhalb Deutschlands vergleichen. Grund dafür ist, dass die Preise für Schönheitsoperationen, und darunter fallen auch Brustvergrößerungen, sehr stark variieren.

Insbesondere sollten sich Interessenten ein ausgeprägtes Bild über das jeweilige Preis-Leistungs-Verhältnis, insbesondere der Qualität der Behandlung machen. Dies gilt nicht nur für das Ausland. Auch in Deutschland gibt es genpgend Ärzte und Kliniken, die auf diesem Gebiet absolut qualitativ hochwertige Behandlungen zu günstigen Preisen anbieten. In vielen Fällen – das zeigen Vergleiche – lohnen sich Reisen ins benachbarte Ausland überhaupt nicht.

Wer eine Brustvergrößerung vornehmen lassen möchte, muss mit unterschiedlichen Preisen rechnen, die von Arzt zu Arzt variieren. Grund dafür sind nicht nur die Kosten für die operativen Leistungen des Arztes, es fallen auch noch zusätzliche Kosten wie zum beispiel für die Nachsorge, für Anästhesie (Betäubung) und für die Silikonimplantate an. Von daher fallen die Kosten für eine Brustvergrößerung in den meisten Fällen wesentlich teurer aus als andere vergleichbare Schönheitsoperationen.

Brustvergrößerung: 4.500 – 6.000 Euro

So fallen bezüglich der Vorbereitung, der Durchführung und der anschließenden nachsorge in den meisten Fällen ärztliche Honorare zwischen 4.500 und 6.000 Euro an. Wer sich hingegen im Ausland behandeln lässt, muss mit Kosten zwischen 2.800 und 3.500 Euro rechnen. Wer die günstigen Behandlungen im Ausland durchführen lassen möchte, sollte jedoch die unterschiedlichen Standards im operativen Bereich vergleichen.

Eine normale Brustvergrößerung in deutschland dauert in der Regel 1 bis 1,5 Stunden. Zur Brustvergrößerung werden in der regel Silikonimplantate verwendet. Eine Alternative sind die günstigeren Kochsalzimplantate, diese sind jedoch chemisch weniger beständig. Die frühere Angst, dass Silikonimplantate platzen könnten ist dabei unbegründet. Dennoch: Auch wenn Brüste ein Zeichen von Weiblichkeit darstellen, sollten Risiken, die es bei jeder Operation geben können, nicht unnötigt verschärft werden, in dem man an den Kosten spart.

Daher sollten Betrofene stets bedenken: Der Schlüssel zum planbaren, begeisternden Ergebnis einer erfolgreichen Brustvergrößerung ohne auffällige Narben ist stets das jeweilige Know-how des Operateurs, beginnend vom individuellen Beratungsgespräch bis hin zum eigentlichen Eingriff.

Dein Kommentar:
« Ist Botox gefährlich?
» Wieviel Taschengeld ist normal?