• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen
Gesundheit

Methadon – was ist das?

Die Droge als Ersatzdroge

Methadon ist, im Gegensatz zu Heroin, absolut künstlich hergestellt. Es ist ein Opiatersatzmittel, welches stark schmerzlindernd wirkt. Methadon wurde bekannt, als man in den 60er Jahren damit begann, es als Ersatzdroge beim Heroinentzug einzusetzen. Heroin ist halbsynthetisch, d.h. es besteht zur Hälfte aus natürlichen Opium-Auszügen.
Methadon hat im Vergelich die Wirkung von Morphium, es kann auch

zu einer starken Abhängigkeit führen, trotzdem wird es beim Heroinentzug eingesetzt, um die starken Entzugserscheinungen, wie zum Beispiel Schmerzen, zu lindern. Methadon wirkt auch auf das zentrale Nervensystem und hilft so dem Abhängigen, gedanklich vom Heroin zu lassen.

Auch Methadon hat Nebenwirkungen

Natürlich hat auch die Einnahme von Methadon Nebenwirkungen, nicht nur dass es abhängig macht, es kann auch zu starken Verdauungsstörungen kommen, da alle Opiate den Darm lähmen. Häufig ist bei der Einnahme von Methadon eine auftretende Euphorie des Betroffenen zu bemerken, er kann unter Konzentrationsstörungen und Schlaflosigkeit leiden, dies sind nur einige, der vielen Nebenwirkungen von Methadon.

Methadon: Nie ohne Arzt

Auf jeden Fall ist Methadon niemal ohne einen Arzt einzunehmen, denn im Falle einer Überdosierung kann es sehr schnell zum Tode führen. Schon 1 – 1 1/2 Milligramm pro Körpergewicht reichen schon aus, um einen Menschen zu töten. Hat man die Sucht überwunden, sollte Methadon schleichend, d. h. langsam abgesetzt werden, um hier erneute Entzugserscheinungen zu minimieren.

Methadon: Meist als Tabletten oder Tropfen

Methadon ist in Form von Tabletten oder aber auch als Tropfen zu erhalten. Wird Methadon flüssig verabreicht, so ist es meist so präpariert, dass man es nicht als Injektion benutzen kann, dies erfolgt meist indem es verdünnt oder mit Sirup eingefärbt wurde, denn man möchte den Süchtigen ja vom Spritzen wegbringen.

3 Kommentare
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es erst 3 Kommentare. Schreib uns Deine Meinung!
  • 🕝 elvira

    methadon ist ein teil der droge von optium

  • 🕝 sarah

    ich bekomme selber methadon ich wünsch es keinem das zu kriegen

  • 🕝 Matrix77

    Ich erhalte auf Grund einer schweren Schmerzerkrankung Levomethadon,auch bekannt als L-Polamidon.

    Nach viele Versuchen,ist es das einzige Mittel,welches mir gegen die starken Schmerzen hilft.

    Ich nehme es schon über 10 Jahre und habe mit Nebenwirkungen keine Probleme. High werde ich davon auch nicht. Es macht zwar körperlich abhängig,aber das ist kein Problem,da man das Mittel ja nehmen muss und bekommt und wenn dafür die Schmerzen erträglich werden und so auch das Leben,nehme ich das gern in Kauf.

Dein Kommentar:
« Volontariat – Was ist das?
» Warum gibt es dieses Jahr so viele Gewitter?