Finanzen
Kreditkarte für Minderjährige / Jugendliche: Gibt es sowas?

Kreditkarte für Minderjährige

Bei der Ausgabe einer Kreditkarte wird ein Verfügungsrahmen von der Bank gewährt, der sich nach der Bonität des Kunden richtet. Innerhalb dieses Rahmens kann der Kunde dann Einkäufe tätigen, die Abbuchung erfolgt einmal pro Monat vom Konto des Kunden bzw. kann die Rückzahlung in monatlichen Raten erfolgen.

Kreditkarte mit Zustimmung der Eltern

Grundvoraussetzung für die Ausgabe einer Kreditkarte ist jedoch ein regelmäßiges Einkommen und kein negativer Eintrag in der Schufa. Da die Kreditvergabe an Minderjährige zu deren Schutz untersagt ist, kann an diesen Personenkreis keine Kreditkarte vergeben werden.
Es gibt jedoch auch Ausnahmen. Wenn die herausgebende Bank zustimmt und die Eltern eine Bürgschaft ausstellen, kann auch eine Kreditkarte an einen Minderjährigen vergeben werden, wenn dieser zum Beispiel ein Austauschjahr in den USA verbringt. Dort ist die Bezahlung mit Kreditkarte weit verbreitet und bringt für das Kind viele Vorteile.

Prepaid Kreditkarten

Eine weitere Alternative sind Prepaid-Kreditkarten. Diese funktionieren wie Prepaid-Karten fürs Handy. Vor der Nutzung der Karte muss diese per Banküberweisung mit einem gewissen Betrag aufgeladen werden. Die Verfügung ist anschließend nur bis zur Höhe des Guthabens möglich. So ist eine vollständige Kostenkontrolle möglich. Die Aufladung kann direkt vom Konto der Eltern erfolgen, die somit alle Ausgaben im Blick haben. Da für Prepaid-Kreditkarten kein Kartenlimit vergeben wird, können diese auch von Minderjährigen beantragt werden. Diese Karten kosten zwischen 40 und 50 Euro pro Jahr.

Kommentieren?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es noch keine Kommentare. Schreib einen!
Dein Kommentar:
« Wer ist Don Alphonso?
» Heißt es Silvester oder Sylvester?

Trackback-URL: