Auto
Erlkönig – was ist das?

Was ist eigentlich ein Erlkönig?

Was ist eigentlich ein Erlkönig?

Als Erlkönige werden Autos bezeichnet, die als Prototyp einige Jahre vor deren eigentlichen Erscheinen getestet werden. Die Bezeichnung wurde von den Medien eingeführt. Fotojournalisten sind regelrecht auf der Jagd nach diesen neuen Vehikeln, weil sie die Bilder für sehr viel Geld an Fachmagazine, die Boulevardpresse oder Internetportale verkaufen können. Sie bezeichnen sich auch selbst als „Erlkönig-Jäger“.

Das Interessante an diesen Autos ist, dass sie entworfen, getestet und wieder verändert werden, während die Autoherrsteller gerade ein neues Modell auf den Markt gebracht haben. Die Herrsteller sehen es gar nicht gerne, wenn die Bilder über die neuen Prototypen auf den Markt kommen, denn dann lassen sich die aktuellen Modelle nicht mehr verkaufen. Bekommt man einen Erlkönig zu Gesicht, so sind die prägnanten Linien des Autos abgeklebt. Das ist ein Schutz, damit die Ideen, die in diesen Wagen fließen nicht zu früh ans Licht kommen und damit andere Herrsteller das Aussehen und das Innenleben nicht abkupfern können.
Der Name geht auf das Gedicht Erlkönig von Goethe zurück. Heinz-Ulrich Wieselmann und Werner Oswald, Journalisten der Fachzeitschrift „Auto, Motor und Sport“, prägten diesen Begriff. Der erste Prototyp, der jemals als Erlkönig bezeichnet wurde, war der Mercedes-Benz 180.

Die Erlkönige werden auf verschiedenste Weise getestet. So wird die Funktionalität der Instrumente im Innenraum und die Beschaffenheit bei unterschiedlichen Geschwindigkeiten getestet. Außerdem testet man die Autos in Schocktests. Also bei extremer Hitze und bei extremer Kälte. Die Hitzetests werden in der Mojave-Wüste in Arizona durchgeführt. In Arjeplog, Schweden, testet man die Autos auf ihre Verträglichkeit bei extrem großer Kälte.

Kommentieren?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es noch keine Kommentare. Schreib einen!
Dein Kommentar:
« Was verdient man als Arzthelferin?
» Ergotherapie – Was ist das?